Garn: Das Material des Strickens

Garn: Das Material des Strickens

Was ist Garn?

Das Garn ist das Material des Strickens. Neben dem Strickzubehör gehört es zu den Hauptelement des Strickens. Ein Garn ist ein langer Faden, der aus einer oder mehreren Fasern besteht. Üblicherweise wird dieser Faden zu einem Knäuel aufgewickelt. Umgangssprachlich wird Garn auch Wolle genannt.

 

Für die Herstellung von Garn gibt es unterschiedliche Verfahren. Hierzu werden Fasern unterschiedlicher oder der gleichen Art gesponnen. Die unterschiedlichen Arten von Fasern erklären wir hier.

 

Im folgenden Text erklären wir die unterschiedlichen Herstellungsverfahren sowie den Unterschied zwischen Rein- und Mischgarnen.

Herstellung von Garn

Zur Herstellung von Garn werden Fasern versponnen. Das Spinnen ist eine der ältesten Techniken der Menschheit und hat sich im Lauf der Zeit stetig weiterentwickelt.

Geschichte des Spinnens

Zu den Anfängen der Textilverarbeitung (ca. 6000 v. Ch.) wurde das Garn lange Zeit per Hand gesponnen. Bis zur Entwicklung des Spinnrades wurde hierfür eine sogenannte Handspindel verwendet. Das Spinnrad vereinfachte das händische Spinnen und wurde im 13. Jahrhundert in China erfunden.

 

Im 18. Jahrhundert wurde die erste funktionsfähige Spinnmaschine entwickelt. Diese funktionierte Anfänglich mithilfe eines Wasserantriebes. Mit den Anfängen der Industrialisierung und dem Einsatz der Dampfmaschine entwickelte sich das industrielle Spinnen.

Spinnen heute

Heutzutage wird in großen Spinnereien ausschließlich industriell gesponnen. Beim industriellen Spinnen werden die beiden Arten Ring- und Rotorspinnen unterschieden.

 

Das Ringspinnen ist das am weitesten verbreitetste Verfahren zum Spinnen. Weniger verbreitet ist das Rotospinnen, dass für kürzere Fasern besser geeignet ist. Bei beiden Arten des industriellen Spinnens werden die Fasern vor dem Spinnen gereinigt, ggf. gemischt und in der Maschine richtig ausgerichtet. Durch die Golabalisierung sind Spinnereien heute überwiegend in China und Indien zu finden.

Rein- und Mischgarne

Reingarne bestehen aus einer Faserart. Bei Mischgarnen werden hingegen weitere Faserarten beigemischt. Dies hat Einfluss auf die Eigenschaften des Garns. Hier haben wir die Eigenschaften von der gängigen Faserarten erläutert.

 

Bei Mischgarnen werden die Eigenschaften so kombiniert, dass die Vorteile von allen verwendeten Fasern ausgenutzt werden können. Daher kann ein Mischgarn weich sein und trotzdem stabil und wasserabweisend sein. Mischgarne haben daher überwiegend ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Unser Newsletter

Erfahre mehr über unsere Kurse, tolle Strickprojekte und Neuigkeiten rund ums Stricken